Chris Rea Driving home for Christmas
Getty / Muenz / Magnet Records
Chris Rea Driving home for Christmas
Weihnachtsmusik Story

„Driving home for Christmas“

Wie ist der Song entstanden und wieso war er mal verboten? Fünf Fakten geben euch Aufschluss über den Weihnachtsklassiker.

Sammy Davis, Jr. mit Jingle Bells

American Weihnachten

American Weihnachten

Klingt 100% nach Weihnachten zwischen Broadway und Central Park. Mit allen großen Weihnachtsklassikern. Jetzt über den Playbutton links das 100% American Christmas Radio einschalten.


Es läuft:
Sammy Davis, Jr. mit Jingle Bells
Chris Rea - Driving Home For Christmas (Official Lyric Video)
Chris Rea - Driving Home For Christmas (Official Lyric Video)
  1. Chris Rea befand sich tatsächlich im Auto auf dem Weg zu seiner Familie, als ihm die Idee zu dem Weihnachtsklassiker kam.
  2. Die Idee zu „Driving home for Christmas“ kam Chris Rea im Jahr 1976, verschwand dann aber erstmal in der Schublade. Der Musiker hatte eigentlich nie vor, einen Weihnachtssong zu veröffentlichen. Erst 10 Jahre später wurde der Song dann doch wieder ausgegraben und schließlich veröffentlicht – zum Glück!
  3. Die heute im Radio meistgespielte Version von „Driving home vor Christmas“ ist gar nicht die ursprüngliche Version. Die Erstveröffentlichung des Songs im Jahr 1986 floppte. Erst die Wiederveröffentlichung im Jahr 1988 wurde ein kommerzieller Erfolg. Die neueste Version von 2009 ist deutlich kürzer und ist bis heute die Erfolgreichste des Weihnachtshits.
  4. „Driving home for Christmas“ schaffte es trotz großer Bekanntheit außer in Norwegen nie unter die ersten 10 der offiziellen Hitparaden.
  5. Im Jahr 2020 wurde „Driving home for Christmas“ verboten, da der Song von der UN als „zu gefährlich“ eingestuft wurde. Menschen könnten dazu verleitet werden, an Weihnachten zu ihrer Familie fahren zu wollen, was ja während der Corona Pandemie nicht erlaubt war. Zum Glück können wir den Song dieses Jahr so oft hören wie wir wollen! Zum Beispiel bei unserem Radio American Weihnachten.