Josh Groban - Michael Bublé
Warner Music Group
Josh Groban - Michael Bublé

Die 2 beliebtesten Weihnachtsalben der letzten 10 Jahre

Diese zwei schicken Herren haben das Weihnachtsgeschäft fest im Griff.

Von wegen an Weihnachten werden nur die alten Klassiker gehört: Josh Groban Weihnachtsalbum „Noel“, das der amerikanische Sänger 2007 veröffentlichte, hat nicht nur einen Grammy abgeräumt, sondern ist mit 7,5 Millionen verkauften Exemplaren auch eines der bestverkauftesten Weihnachtsalben aller Zeiten. Zum zehnjährigen Jubiläum dieses zeitlos guten Albums hat Josh Groban „Noel“ in einer Deluxe-Version neu aufgelegt.

Zu den 13 ursprünglichen Songs sind sechs neue Knaller hinzugekommen. Darunter befinden sich musikalische Perlen wie das mit einem 70-köpfigen Orchester in den Londoner Abbey Road Studios aufgenommene Cover von "White Christmas", ein Duett mit dem legendären Tony Bennett(„Christmas Time Is Here"), eine Neuinterpretation von John Lennons und Yoko Onos Weihnachtsklassiker "Happy XMas (War is Over)" und Josh Grobans Grammy-nominierter Titel „Believe“, den er für den Soundtrack des Films „Der Polarexpress“ geschrieben hat.

Doch ein anderer Musiker ist Josh Groban in Sachen Weihnachtsmusik dicht auf den Fersen: Michael Bublé. Der kandische Sänger veröffentlichte 2011 sein Weihnachtsalbum „Christmas“, das direkt nach seiner Veröffentlichung auch in Deutschland  sofort auf Platz Eins der Deutschen Albumcharts schoss. Mit weltweit 4,1 Millionen verkauften Exemplaren schafft es Michael Bublés Festtagsalbum zwar nicht, Josh Groban vom Weihnachtsthron zu stoßen, zählt aber dennoch zu den beliebtesten Weihnachtsalben aller Zeiten. Für einige der Songs hat sich Bublé auf seinem Album prominente Verstärkung gesucht: z.B.  Shania Twain für "White Christmas" und The Puppini Sisters für "Jingle Bells".

Josh Groban: "Believe" (aus "Der Polarexpress")

Josh Groban - Believe   |   The Polar Express
Josh Groban - Believe | The Polar Express